Druckansicht der Internetadresse:

Ökologisch-Botanischer Garten

Seite drucken
2016_12_19_Gartenportrait4er

Gartenportrait

Entdecken – Erklären – Erhalten: Die Anlage und Gliederung des Ökologisch-Botanischen Gartens macht ihn einzigartig. Gehen Sie auf Entdeckungstour.

FreigeländeEinklappen

In wenigen Stunden um die Welt: Das Freigelände gibt Ihnen auf 16 Hektar Fläche einen Einblick in die Pflanzenwelt der ganzen Erde. Eine pflanzengeographische Abteilung lädt Sie ein durch naturnah gestaltete Wälder, Heide-, Moor-, Steppen- und Dünengebiete der gemäßigten Nordhemisphäre zu wandern.. Hier ist es möglich, in kurzer Zeit von Nordamerika nach China, Japan und Korea und über den Himalaja bis nach Europa zu spazieren und die Natur im Wandel der Jahreszeiten immer wieder neu zu entdecken.

Weitere Informationen (PDF)

GewächshäuserEinklappen

Die Gewächshäuser sind der architektonische Blickfang des ÖBG. Die meisten der weltweit bekannten Pflanzenarten sind in den Tropen und Subtropen beheimatet. In unseren unterschiedlich klimatisierten Schaugewächshäusern spazieren Sie durch inner-tropische Tieflandregenwälder, durch Trockenwälder sowie die bedrohte Lorbeerwald- flora der Kanarischen Inseln (Nebelwaldhaus) und Mangrove. Besonderheiten sind das Gewächshaus für tropische Hochgebirgspflanzen und die mehrere tausend Individuen subtropischer und mediterraner Pflanzen, die als Topfpflanzen den Sommer im Freien und den Winter im kühlen Gewächshaus verbringen.

Weitere Informationen (PDF)

NutzpflanzengartenEinklappen

Ganz im Süden des ÖBG-Geländes liegt der ausgedehnte Nutzpflanzengarten. Hier gedeihen alljährlich im Sommer über 700 verschiedene Arten und Sorten von Gemüsen und Gewürzen, Getreide, Pseudocerealien, Hirsen, Öl-, Faser- und Färbeflanzen, Energiepflanzen sowie Sommerblumen und selten gewordene Ackerwildkräuter. Der neu angelegte Heilpflanzengarten mit ausführlichen Informationstafeln lädt zum Verweilen und Studieren ein. Auf der ausgedehnten Streuobstwiese, die im Sommer von Coburger Fuchsschafen beweidet wird, stehen über hundert alte und neue Sorten von Äpfeln, Birnen, Zwetschgen, Kirschen und Quitten. Im Sommer präsentieren wir eine ausgewählte Pflanzengruppe im Schwerpunktgarten jeweils besonders ausführlich.  

Welt der TiereEinklappen

Zu einem ökologisch botanischen Garten wird der ÖBG erst dadurch, dass die hohe Vielfalt an Pflanzenarten und das kleinräumige Mosaik unterschiedlicher Lebensräume wie Dünen und Heiden, Trockenrasen und Steppen, Wälder und Gewässer, Feuchtwiesen und Moore ideale Voraussetzungen bietet für eine ungewöhnlich artenreiche Fauna, wie z.B. 176 Wildbienen- und 170 Wanzenarten, neun Amphibien- und 16 Fledermausarten, sowie viele andere Tierarten. Der größte Teil dieser Arten hat sich dabei von alleine angesiedelt.

Prof. em. Helmut Zwölfer ist Tierökologe und begleitet den Botanischen Garten schon seit vielen Jahren. Immer wieder entdeckt er neue Arten im ÖBG. Seine jüngsten Entdeckungen hat er in einem Vortrag zusammengefasst.
Der Vortrag als PDF (17 MB, Download: rechte Maustaste, "Ziel speichern unter").

Virtuelle TourEinklappen

Zu Testzwecken wurde eine virtuelle Tour durch die Gewächshäuser und angrenzende Bereiche im Freiland erstellt. Probieren Sie es aus! Hier geht's zum 360°-Rundgang (Weiterleitung zu www.showit360.de).  


Verantwortlich für die Redaktion: Jens Wagner

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt